Unser MOTIV



Erzähle es mir- und ich werde es vergessen
Zeige es mir- und ich werde mich erinnern
Lass es mich tun- und ich werde es behalten.

Chinesischer Philosoph Konfuzius

 

Tobias Hart

- Lerntherapeut
- Heilerziehungspfleger
- Studium der Sozial- und
Sonderschulpädagogik

Anja Hart-Meinhold

- Lerntherapeutin
- Erzieherin mit heilpädagogischem Schwerpunkt

Das Team:

Während unserer Ausbildungen, konnten wir viele wichtige Erfahrungen im Umgang mit Menschen sammeln. Uns ist es wichtig, ein vertrauensvolles, entspanntes und authentisches Verhältnis zu unseren Klienten aufzubauen, nur so ist eine erfolgreiche Therapie möglich.

Wir haben folgende Schwerpunkte und therapeutische Elemente:

- das Wiederholen und Verfestigen von Rechen-, Schreib- und Lesemethodik und die Bildung eines Lernfundamentes

- Lokalisierung der Störung, Anamnese und Differenzierung der Lernprobleme

- Überprüfung von Sinneswahrnehmungen

- Arbeit mit Knete, Formen und Farben

- kreative Gestaltungsmöglichkeiten

- psychomotorische, grob- und feinmotorische Übungen

- Rhytmusarbeit

- altersentsprechende Lernformen

- Kinesiologie, Brain- Gym

-  Phantasiereisen

-  kunsttherapeutische Mittel und Medien

- Aufmerksamkeits- und Konzentrationstraining

- Umfeldgespräche (mit Lehrern,...)

- Unterstützung und Aufbau der Selbstständigkeit

- ein positives Menschenbild, eine wertschätzende Haltung

- Mit den Kindern sprechen, statt über sie

 

Unser übergeordnetes Ziel ist es, die Kinder und Jugendlichen in ihrer Teilhabe am schulischen Leben zu unterstützen, ihre Verselbstständigungsprozesse zu fördern und vor drohender seelischer Behinderung zu schützen. Die Förderung/ Therapie wird als individueller und ganzheitlicher Prozess verstanden. Die Förderung der Fähigkeiten und Stärken der jungen Menschen sowie die Entfaltung ihrer Möglichkeiten ist ein zentrales Anliegen unserer Arbeit.

Wir berücksichtigen die spezifische Lernausgangslage des Kindes, in dem wir kein einheitliches
Programm anwenden, sondern in Form einer integrativen Lerntherapie ein individuelles
Bedarfsprogramm von Maßnahmen erstellen. Je nach den individuell ausgeprägten
Eigenarten und Störungen des Lernprozesses sowie der subjektiven Verarbeitung der
Leistungsschwäche werden entsprechende Therapieinhalte gewählt und aktuell variiert.

Es ist wichtig, den Lernstoff von der Basis heraus zu entwickeln, um methodisch- didaktische Fehler zu korrigieren bzw. zu vermeiden.

Dabei orientiert sich unsere Arbeit an den positiven Ressourcen der Betroffenen und basiert auf dem Training differenzierter Teilleistungen (optisch, akustisch, Raumlage, Intermodalität, Serialität).

Lernblockaden, Lernschwächen, Ängste und Frustrationen können durch Erfolgserlebnisse abgebaut werden und die Kinder gewinnen wieder Vertrauen in ihre eigenen Kompetenzen.


Impressum